Für mich bietet Metamore die perfekte Mischung aus Gehirnakrobatik, Know-How und Beziehung.

Judith Sambs

Marketing Operations Consultant, Metamore

Was ist das Coolste an deinem Job?

Das Coolste an meinem Job ist die Vielseitigkeit und die Komplexität. Wir „durchleuchten“ unterschiedlichste Marketing Organisation und „zerpflücken“ diese in ihre Einzelteile. Insights und Bestandteile mischen wir danach mit unserem Wissen, unseren Erfahrungen und Zukunftsperspektiven, und bauen daraus Schritt für Schritt wieder ein großes Ganzes, das reifer, effizienter und nachhaltig ist. Das alles machen wir gemeinsam und auf Augenhöhe mit einem Team von Menschen aus dieser Organisation. Für mich bietet diese Arbeit die perfekte Mischung aus Gehirnakrobatik, Know-How und Beziehung.

Welche Einschränkungen bringt der Job mit sich?

Es ist kein „Nine-to-Five“ Job und das fordert Einsatz und Flexibilität. Außerdem ist man durch die Fülle an Themen, die wir Berater abdecken müssen, und die schnelle Veränderung des Technologie-Marktes auch inhaltlich permanent gefordert. Ich denke es braucht Leidenschaft für den Job und Realismus für den Einsatz der einfach notwendig ist. Sonst kann das auch überfordern.

Worum geht's in deinem Job?

Kurz gesagt berate ich große und komplexe Unternehmen in der Professionalisierung ihres Marketings. Wesentlich dabei ist, dass wir nicht auf inhaltlicher Ebene beraten, sondern in Bezug auf Prozesse, Technologie und strategische Positionierung des Marketings im Unternehmen.
Nun die etwas ausführlichere Version: Viele Marketing Organisationen stehen an einem Punkt, an dem sie mit den zur Verfügung stehenden Ressourcen international nicht weiter wachsen können. Andere merken, dass sie mit „Hands On“ alleine die weiter steigende Menge an Kanälen und Content nicht mehr bewältigen können. Oder sie haben das Potential von Automatisierung erkannt, bringen diese mit bestehenden Prozessen und Technologien aber nicht auf den Boden. Wir werden in den meisten Fällen dann ins Boot geholt, wenn es darum geht diese oder ähnliche Problemstellungen anzugehen und eine nachhaltige Lösung zu erarbeiten. Auch wenn Technologie ein zentraler Bestandteil unserer Beratung ist, sehen wir uns die Marketing Organisation in der Regel ganzheitlich an. Denn wir – und auch manche unserer Kunden aus leidvoller Projekt-Erfahrung – wissen, dass Technologie alleine nicht die Lösung ist. Als „Marketing Operations Consultant“ liegt mein Fokus in genau dieser ganzheitlichen Betrachtung. Wenn es dann tiefgehendes, technologisches Wissen braucht, arbeite ich eng mit Kollegen mit dem Profil eines „Marketing Technology Consultant“ zusammen.

Wie schaut dein Werdegang aus?

Nach einem kurzen Exkurs in das Studium der Technischen Mathematik in Graz habe ich den Master „Digitale Medien“ an der Fachhochschule Hagenberg absolviert. Danach habe ich ca. 4 Jahre als Frontend Entwicklerin in einer Digitalagentur gearbeitet. Mit einem großen Kunden durfte ich mich dort die nächsten 5 Jahre durch Projektmanagement, Account Management bis zur technischen Beratung und Konzeption weiterentwickeln. Im Anschluss habe ich bei einer Werbeagentur in Linz einen sehr aufschlussreichen Abstecher in das Universum des klassischen Marketing gemacht. Mit einem breiten Wissen in den Bereichen Technik und Marketing und einiges an Projekterfahrung mit sehr unterschiedlichen Kunden, habe ich Anfang 2019 bei Metamore meine Bestimmung gefunden.

Wie war das Onboarding bei Metamore? Wie bist du durchgestartet?

Das Onboarding war ausgesprochen „welcoming“ aber gleichzeitig natürlich auch fordernd. In den ersten Wochen habe ich mich in Fachbereiche wie z.B. Digital Asset Management, Product Information Management und Content Management eingearbeitet und versucht, in kurzer Zeit so viel Wissen wie möglich aufzubauen. Außerdem habe ich die Zeit genutzt, um die Welt von und rund um Metamore zu verstehen und meinen Platz darin zu finden. Meine KollegInnen haben sich trotz ihrer eigenen Projekte und Aufgaben immer unkompliziert und kurzfristig für die Beantwortung meiner Fragen und für gemeinsame Sparring Sessions Zeit genommen. Und ja, da gab es natürlich einige Fragen … . In das erste Kundenprojekt im Lead bin ich dann nach ca. eineinhalb Monaten nach meinem Einstieg gestartet – mit einer ordentlichen Portion Respekt vor der Aufgabe. Das Wissen, dass mein Team aber zu diesem Zeitpunkt schon fest an mich geglaubt hat und ich mir jederzeit Unterstützung holen kann, war unglaublich wertvoll und hilfreich. Danke dafür! Mittlerweile bin ich schon tief eingetaucht und leite und begleite parallel mehrere, teilweise sehr unterschiedliche Projekte. Ich tausche mich immer noch eng mit meinen KollegInnen aus. Auch wenn es darum geht, gemeinsam auf Projekterfolge anzustoßen.

Alf Netek

Head of Sales & Marketing

T+4366488734809

Jetzt Kontaktieren

Du findest den Job des Marketing Operations Consultant spannend?
Du suchst neue Herausforderungen?

Dann melde dich.