Jeder weiß exakt was zu tun ist.

Perfekt aufeinander abgestimmte Content Operations. Content ohne Ende und Honig ohne Kompromisse.

Anspruch an Kommunikation

Nutzerverhalten und Anspruch der Kunden an Kommunikation haben sich in den letzten zehn Jahren massiv verändert und entwickeln sich permanent weiter. Es geht heute nicht mehr nur um Inhalte und die Produktion von Content, sondern auch um die gesamte digitale Distribution des Contents sowie die ständige Weiterentwicklung der zugehörigen Prozesse & Technologien.

Die „Content Value Chain“ kommt ins Wanken

Durch ständiges Wachstum bei produziertem Content und bespielbaren Kanälen ist mit ursprünglich verfügbaren Ressourcen und Lösungsansätzen nicht mehr Schritt zu halten. Um den entstandenen „Marketing Operational Gap“ zu schliessen benötigt es auch im Marketing intelligente Automatismen und Prozessunterstützung.

Aufwände nehmen Überhand

In vielen Marketing-Organisationen ist jetzt schon folgendes Symptom zu beobachten: Die Aufwände für Content-Handling wachsen und dessen Bereitstellung in die Kanäle fordert die gesamte Marketing-Organisation, es kommt zum „Marketing Operational Gap“.

Marketing ist mit dem "telling" aufgehalten

Verfügbare Zeit und Ressourcen „für das Wesentliche“ - die Entwicklung von relevanten, kreativen Inhalten, werden dadurch immer knapper. Marketing ist mit dem „telling“ aufgehalten und kann sich nicht mehr auf die „Story“ konzentrieren.

Automatisierung und Skalierung

Die bestehende Content-Infrastruktur, üblicherweise ein Teil der Content Operations, ist in den meisten Fällen nicht in der Lage eine notwendige Automatisierung und damit Skalierung zu gewährleisten.

„It wasn’t that marketing organizations had too little content, or that their content wasn’t good enough. For many, it was that they didn’t have a way to effectively use what they already had.“

Noah Brier

CMCX „The Five Tensions
of Marketing Orchestration“

„It wasn’t that marketing organizations had too little content, or that their content wasn’t good enough. For many, it was that they didn’t have a way to effectively use what they already had.“

Noah Brier

CMCX „The Five Tensions
of Marketing Orchestration“

Was ist zu tun?

Kanäle, Touchpoints und Botschaften wachsen rasant, die Bespielung und Auslieferung kommt ins Stocken.

Um Geschwindigkeit aufzunehmen und nicht ins Stocken zu geraten wird sich deshalb mittelfristig innerhalb der Marketing / Content Operations alles um eine perfekt organisierte Content Value Chain sowie abgestimmte Prozesse und Technologien drehen. Nur so können Inhalte so effizient und individuell wie möglich zum jeweiligen Empfänger gebracht werden.

Angetrieben von Prozessen und Technologien, wird diese Content Value Chain zum Rückgrat einer jeden Marketing-Organisation.

 

Wussten Sie schon?

Ein Bienenvolk setzt sich aus drei Wesen zusammen, welchen unterschiedliche Aufgaben zukommen. Während die Fortpflanzung der Königin und den Drohnen vorenthalten ist, sorgen die Arbeiterinnen hauptsächlich für den Nestbau, die Nahrungsversorgung und Verteidigung des Volkes. Jede Biene hat dabei eine definierte Rolle und kann sich so auf ihre Aufgabe konzentrieren und diese bestmöglich erfüllen. Nur so kann ein Bienenvolk mit 70000 Bienen als eingespielte Einheit agieren und überleben.

Haben Sie schon mal beobachtet, dass steigende Mitarbeiteranzahl nicht gleich zu setzen ist mit steigendem Output? Das möglicherweise der Output sogar sinkt? Auch in der Content Operations müssen alle Teilprozesse perfekt aufeinander abgestimmt sein. Nur dann können sich alle Beteiligten auf ihre Aufgabe konzentrieren und gemeinsam Output und Qualität der Ergebnisse sicherstellen. Denn ob Drohne oder Königin, der Honig muss schmecken.

Honigbienen auf Honigwabe